Bei uns zu Hause liegen die Nerven blank. Im Moment streiten wir uns über Kleinigkeiten. Was kann ich tun?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 06.11.2019

Es ist normal, dass eine Lungenkrebserkrankung sämtliche Familienmitglieder belastet. Krebs bedeutet beinahe ausnahmslos für alle einen tiefen Einschnitt in das bisherige Leben. Viele durchleben diese Situation in großer Anspannung. Kein Wunder, dass Betroffene und ihre Familien infolge ihrer Erkrankung auch mit einem Gefühlschaos von Angst, Wut, Resignation, Mut und Hoffnung zu kämpfen haben.

Sie können sich Unterstützung für die praktischen Dinge im Alltag holen, z. B. Haushaltshilfe, Kinderbetreuung etc. Nähere Informationen zu Hilfen finden Sie in der Rubrik "Unterstützung" beim Thema „Sozialrecht".

Eine Krebserkrankung kann eine Beziehung auf eine harte Probe stellen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie eher ein Problem damit haben, mit Ihrem Partner offen und ehrlich zu reden, kann eine psychologische Beratung helfen.

Weitere Informationen zu einer psychologischen Unterstützung finden Sie auch in der Rubrik „Unterstützung" beim Thema „Psychologische Unterstützung".