Kann man nach einem Schlaganfall wieder arbeiten, auch wenn man eingeschränkt ist?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 29.06.2017

Den Betroffenen nach dem Schlaganfall wieder in das Erwerbsleben einzugliedern, ist das Ziel einer jeden Rehabilitation. Bereits während der Behandlung in der Akutklinik können die Sozialarbeiter zu Fragen rund um Schlaganfall und Beruf beraten. Während der anschließenden medizinischen Rehabilitation arbeitet das gesamte Reha-Team, darunter auch spezielle Berufstherapeuten, gemeinsam daran, die Patienten wieder möglichst fit für Alltag und Beruf zu machen. Daneben gibt es auch eine spezielle Rehabilitation mit ausschließlich beruflichem Schwerpunkt, die genutzt werden kann, wenn klar ist, dass die Rückkehr in den alten Beruf nicht möglich ist.

Außerdem gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten, z. B. von der Deutschen Rentenversicherung, der Bundesagentur für Arbeit und den Integrationsämtern. Kann man nur noch zeitlich eingeschränkt arbeiten, gibt es Möglichkeiten der beruflichen Rehabilitation (früher Umschulung genannt) oder die Möglichkeit eine Teilerwerbsminderungsrente zu beantragen, zu der Betroffene zusätzlich etwas hinzuverdienen können. Genauere Informationen erhält man bei der Rentenversicherung, da die Zuverdienstgrenze individuell berechnet wird.

Lesen Sie beim Kompetenznetz Schlaganfall mehr zum Thema Arbeit und Beruf.

Browser nicht unterstützt

Es tut uns leid, "Hilfe Für Mich" ist für diese Browser-Version nicht optimiert. Dies kann dazu führen, dass einzelne Webseiten nicht korrekt angezeigt werden. Eine bessere Darstellung erhalten Sie womöglich bei Verwendung einer aktuellen Version der folgenden Browser: