Können psychische Belastungen den Verlauf der Erkrankung beeinflussen?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 01.09.2020

Starke psychische Belastungen können sich negativ auf den Verlauf der Colitis ulcerosa auswirken und einen Krankheitsschub zumindest mit auslösen.

Aber auch umgekehrt können Phasen mit hoher Krankheitsaktivität eine starke psychische Belastung darstellen. Dieser emotionale Stress kann wiederum die Krankheit aktivieren. Hier kann es unter Umständen hilfreich sein, sich mit anderen Patienten auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Eine Möglichkeit, sich online auszutauschen, bietet z. B. das DCCV-Forum.

Wenn Sie Ihre Erkrankung sehr stark belastet und Sie das Gefühl haben, nicht alleine damit fertigzuwerden, können Sie sich auch Rat und Unterstützung durch einen Psychologen suchen. Machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie psychisch krank sind, wenn Sie diese Hilfe in Anspruch nehmen. Es kann Ihnen lediglich helfen, die Erkrankung besser zu bewältigen. Hier erfahren Sie mehr über eine psychologische Unterstützung.