Muss ich einen künstlichen Darmausgang bekommen?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 01.09.2020

Die Anlage eines künstlichen Darmausgangs bei Colitis ulcerosa versuchen Bauchchirurgen heute zu vermeiden, indem sie nach Entfernung des Dickdarms aus dem Dünndarm ein Reservoir formen, das dann mit dem Analkanal verbunden wird. Dadurch wird eine normale Stuhlentleerung über den natürlichen Ausgang wieder möglich. Allerdings erhalten Sie nach einer Operation zur Entlastung der Darmnähte meistens vorübergehend einen künstlichen Darmausgang.

Außerdem kann es in bestimmten Situationen vorkommen (z. B. bei sehr starker Entzündung oder wenn die Medikamente bei einem akuten Krankheitsschub keine Wirkung zeigen und Komplikationen drohen), dass ein vorübergehender künstlicher Darmausgang (in der Fachsprache: Stoma) gelegt werden muss.

Alles rund um das Thema Stoma finden Sie bei der Selbsthilfeorganisation „Ilco“ und auf dem Selbsthilfeportal „Stoma-Welt.de“.