Muss ich meinem Arbeitgeber mitteilen, dass ich an chronischen Schmerzen leide?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 15.10.2018

Nein, dazu sind Sie nicht verpflichtet. Allerdings kann es hilfreich sein, wenn Ihr Arbeitgeber Bescheid weiß, weil sich manches dann besser regeln lässt: z. B. wenn Sie eine Vertretung brauchen, weil Sie krankheitsbedingt fehlen oder wenn Sie Ihre Arbeitszeit flexibel gestalten müssen, um Arzttermine wahrzunehmen. Sie können Ihren direkten Vorgesetzten/Ihre Vorgesetzte in einem vertraulichen Gespräch informieren oder einen Termin in der Personalabteilung vereinbaren. Dort können Sie fragen, welche betrieblichen Hilfen oder Erleichterungen Ihnen angeboten werden können.

Wenn Sie Fragen zu Patientenrechten oder zu den Rechten und Pflichten von Arbeitnehmern haben, kann das Bürgertelefon im Bundesgesundheitsministerium und das Bürgertelefon im Bundesministerium für Arbeit und Soziales weiterhelfen.

Browser nicht unterstützt

Es tut uns leid, "Hilfe Für Mich" ist für diese Browser-Version nicht optimiert. Dies kann dazu führen, dass einzelne Webseiten nicht korrekt angezeigt werden. Eine bessere Darstellung erhalten Sie womöglich bei Verwendung einer aktuellen Version der folgenden Browser: