Seit der Erkrankung vermeidet mein Partner / meine Partnerin Intimität und hat keine Lust mehr auf Sex. Ist das normal?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 13.03.2019

Die Symptome der Erkrankung, die Strapazen der Operation, die Nebenwirkungen der Therapie oder die emotionalen Belastungen können dazu führen, dass Ihr Partner Intimität meidet und ihm die Lust auf Sexualität (zeitweise) vergeht. Vielleicht beruhigt es Sie zu wissen, dass es vielen Betroffenen in dieser Situation genauso geht. Suchen Sie mit Ihrem Partner das offene Gespräch über Ihre sexuellen Empfindungen. Für viele Paare kann ein unerklärtes Schweigen zur Belastung werden.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass eine Unterstützung von außen angebracht wäre, nehmen Sie die Hilfe von einem geeigneten Therapeuten in Anspruch. Adressdatenbanken finden Sie beim Krebsinformationsdienst oder bei der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie.

Lesen Sie hier mehr über das Thema Sexualität nach einer Krebserkrankung. Außerdem empfehlen wir Ihnen den Ratgeber „Männliche Sexualität und Krebs“ und „Weibliche Sexualität und Krebs" des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums.

Browser nicht unterstützt

Es tut uns leid, "Hilfe Für Mich" ist für diese Browser-Version nicht optimiert. Dies kann dazu führen, dass einzelne Webseiten nicht korrekt angezeigt werden. Eine bessere Darstellung erhalten Sie womöglich bei Verwendung einer aktuellen Version der folgenden Browser: