Vieles ist mir zu unangenehm, um darüber zu sprechen. Was kann ich tun?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 01.09.2020

Wichtig ist Offenheit. Am besten lassen Sie Ihr Umfeld immer wissen, wie es Ihnen geht. Sie können sich nicht automatisch in Sie hineinversetzen. Teilen Sie ihnen mit, wie Sie sich fühlen, was Sie sich wünschen und was Ihnen guttun würde. Ermutigen Sie Ihre Angehörigen und Freunde auch, Ihnen gegenüber offen zu sein und ihre Ängste und Sorgen mitzuteilen.

Manchmal fällt es leichter, sich gegenüber fremden Menschen zu öffnen. Eine Selbsthilfegruppe kann Ihnen einen sicheren Raum bieten, um über Ihre Gefühle und Ängste zu sprechen und sich mit Menschen auszutauschen, die das Gleiche durchmachen wie Sie. Bei der Selbsthilfeorganisation „DCCV e.V.“ finden Sie Adressen von Selbsthilfegruppen und können auch nach einer Colitis-ulcerosa-Selbsthilfegruppe suchen.