Warum ist es so wichtig, lange Phasen ohne Krankheitsaktivität zu haben?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 01.09.2020

Akute Krankheitsschübe mit starker Entzündungsaktivität gehen in der Regel mit blutigen Durchfällen und krampfartigen Bauchschmerzen und andere Beschwerden einher. Das kann sehr belastend sein und Sie in Ihrem Alltag stark beeinträchtigen.

Ziel der Therapie bei Colitis ulcerosa ist es daher, die Phasen ohne Krankheitsaktivität möglichst lange aufrechtzuerhalten, damit Sie trotz Ihrer chronischen Erkrankung ein möglichst beschwerdefreies Leben führen können und bei guter Lebensqualität Ihren Alltag bewältigen, zur Arbeit gehen oder Ihre Ausbildung abschließen können. Außerdem wird Ihr Arzt darauf achten, dass Ihr Darm nach einem akuten Krankheitsschub wirklich wieder ganz entzündungsfrei wird, um eine dauerhafte Schädigung der Darmschleimhaut zu verhindern. Eine andauernde Entzündung kann Komplikationen wie z. B. eine Vernarbung des Darmgewebes oder Verengungen/Verschlüsse verursachen. Zudem steigt bei einer unkontrollierten Entzündung auch das Krebsrisiko an.

Es ist aber auch wichtig, dass Sie sich selber keinen allzu großen Druck machen, wenn die krankheitsfreie Phase nicht so schnell kommt oder nicht so lange anhält, wie Sie sich das vielleicht erhofft haben.

Mehr über Colitis ulcerosa als lebenslange Erkrankung erfahren Sie in einem Informationsvideo des DCCV e.V.