Was ist der Unterschied zwischen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 01.09.2020

Beide Erkrankungen zählen zu den wichtigsten sogenannten chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und weisen einige Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede auf. Typisch für beide Erkrankungen ist, dass die Beschwerden Sie in der Regel ein Leben lang begleiten und schubweise auftreten.

Die Unterschiede zwischen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sind vor allem:

Colitis ulcerosa:

  • Bei Colitis ulcerosa ist in der Regel nur der Dickdarm betroffen.
  • Die Entzündung reicht vom Enddarm ausgehend unterschiedlich weit nach oben.
  • Außerdem beschränkt sich die Entzündung auf die Darmschleimhaut.

Morbus Crohn:

  • Bei Morbus Crohn können alle Abschnitte des Verdauungstrakts (vom Mund bis zum After) betroffen sein, am häufigsten jedoch am Übergang vom Dünndarm zum Dickdarm.
  • Die Entzündung kann unterschiedliche Stellen im Verdauungstrakt und auch im Darm betreffen, die nicht unbedingt zusammenhängen müssen.
  • Außerdem können alle Schichten der Darmwand entzündet sein und sich so tiefe, geschwürige Veränderungen mit Fisteln (röhrenförmigen Verbindungen) entwickeln.

Eine detaillierte Übersicht über die Unterschiede zwischen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn finden Sie auf dem Gastroenterologie-Portal.

Alles Wissenswerte zu Morbus Crohn erläutert ein Informationsvideo des DCCV e.V.

Bei etwa 7 % der Betroffenen ist eine deutliche Unterscheidung zwischen Colitis ulcerosa und Morbus Crohn nicht möglich. Die Erkrankung wird dann als Colitis indeterminata bezeichnet.