Welche Untersuchungen sind jetzt wichtig für mich?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 13.03.2019

Bei Verdacht auf Lungenkrebs sind in der Regel verschiedene Untersuchungen erforderlich, z.B.:

  • Bronchoskopie (Lungenspiegelung)
  • Erfassung der individuellen Krankengeschichte (Anamnese)
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Röntgenaufnahme des Brustkorbs (Röntgen-Thorax)
  • zusätzliche bildgebende Verfahren wie Ultraschall (Sonografie) und Computertomografie (CT)
  • Analyse von Gewebeproben nach einer Biopsie

Ein wichtiger Teil der Diagnostik bei Lungenkrebspatienten ist im fortgeschrittenen Krankheitsverlauf auch die molekularbiologische Analyse des Tumorgewebes, um genetische Änderungen der Tumorzellen zu finden, für die es ein passendes Medikament gibt.

Für viele Patienten ist es nicht sofort nachvollziehbar, warum so viele Untersuchungen nötig sind. Manche haben auch Angst vor den Ergebnissen der Untersuchungen und sind deshalb zögerlich bei der Terminplanung. Grundsätzlich ist es aber ratsam, dass die notwendigen Untersuchungen ohne Verzögerungen durchgeführt werden. Denn je früher eine Behandlung gestartet werden kann, desto besser sind in der Regel die Erfolgschancen.

Die Untersuchungen können an verschiedenen Orten stattfinden (z. B. Facharztpraxis und/oder Krankenhaus). Außerdem können Sie für die Diagnostik auch ein zertifiziertes Lungenkrebszentrum oder ein anderes spezialisiertes onkologisches Zentrum aufsuchen. Dort können in der Regel alle Untersuchungen unter einem Dach durchgeführt werden.

Weitere Informationen zur Diagnose bieten der Blaue Ratgeber Lungenkrebs der Deutschen Krebshilfe und die Website Lungenkrebs-testen.de.

Browser nicht unterstützt

Es tut uns leid, "Hilfe Für Mich" ist für diese Browser-Version nicht optimiert. Dies kann dazu führen, dass einzelne Webseiten nicht korrekt angezeigt werden. Eine bessere Darstellung erhalten Sie womöglich bei Verwendung einer aktuellen Version der folgenden Browser: