Welchen Spezialisten muss ich für meine Therapie aufsuchen?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 19.01.2021

Spezialisten für die Diagnose und Therapie von Magen-Darm-Erkrankungen und der damit verbundenen Organe wie Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse sind Gastroenterologen. Einige Gastroenterologen haben sich auf die Therapie von chronischen Darmentzündungen wie Colitis ulcerosa spezialisiert. Diese Spezialisten finden Sie als niedergelassene Spezialisten und auch in Kliniken.

Beim „Kompetenznetz Darmerkrankungen“ können Sie deutschlandweit nach Ärzten und Kliniken suchen, die mit der Diagnose und Therapie von chronischen Darmentzündungen vertraut sind.

Für Kinder und Jugendliche sind Kinder- und Jugendärzte Spezialisten für Magen-Darm-Erkrankungen (Pädiatrische Gastroenterologen) die richtigen Ansprechpartner. Auf einer interaktiven Karte können Sie bei der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung nach einem Spezialisten in Ihrer Nähe suchen.

Wenn Sie zusätzlich an Begleiterkrankungen außerhalb des Darms leiden, wird Ihr Arzt Sie möglicherweise zusätzlich an einen weiteren Facharzt verweisen, der sich auf diesem Gebiet gut auskennt. Das kann z. B. ein Rheumatologe (bei Gelenkentzündungen), ein Augenarzt (bei Augenentzündungen) oder ein Dermatologe (Hautarzt, bei Hautveränderungen) sein.

Unterstützung bei der Suche nach einem Facharzt in Ihrem Bundesland bieten auch die regionalen Arztauskunftsdienste der Kassenärztlichen Bundesvereinigung oder die Bundesärztekammer.

Grundsätzlich ist es sehr wichtig, dass Sie ein Vertrauensverhältnis zu Ihrem Arzt aufbauen. Wenn Sie Zweifel an der Diagnose oder der vorgeschlagenen Therapie haben, können Sie auch eine zweite Meinung einholen. Mehr über das Thema Zweitmeinung lesen Sie hier.

Empfehlungen für Ärzte und Kliniken erhalten Sie oft auch bei regionalen Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe. Bei der Selbsthilfeorganisation DCCV e.V. finden Sie Adressen von Selbsthilfegruppen und können auch nach einer Colitis-ulcerosa-Selbsthilfegruppe suchen.