Wie kommt es zu einem Schlaganfall?

Verfasst von der HILFEFÜRMICH-Redaktion und aktualisiert am 05.11.2019

Bei etwa 8 von 10 Schlaganfallpatienten ist die Ursache des Schlaganfalls ein Verschluss eines Blutgefäßes. Ein solcher sogenannter Hirninfarkt kommt z. B. zustande, wenn sich ein kleiner Blutpfropf aus dem Herzen oder der Halsschlagader löst und eine Arterie im Gehirn verstopft. Aber auch die Verkalkung (Arteriosklerose) an einer bestimmten Stelle eines Blutgefäßes, welches das Gehirn mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, kann zu einem Gefäßverschluss und einem Hirninfarkt führen. Bei etwa 15–20 % aller Schlaganfallpatienten besteht eine Hirnblutung (sogenannte „intrazerebrale Blutung“) oder auf der Hirnoberfläche (sogenannte „Subarachnoidalblutung“). Ärzte können einen Hirninfarkt von einer Hirnblutung mittels einer Magnetresonanztomografie (MRT) oder der Computertomografie (CT) unterscheiden.

Mehr zu den Ursachen erfahren Sie bei der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und beim Kompetenznetz Schlaganfall.

In diesem Video erklärt Frau Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen von der Charité – Universitätsmedizin Berlin anschaulich, wie es zu einem Schlaganfall kommen kann und welche Symptome dafür typisch sind.